Bilder zur Lesung am 26.11.2011 in Bielefeld

Im vorweihnachtlichen Ambiente des Weihnachtsbasares der Finnischen Sprachschule Bielefeld fanden am Abend des 26. Novembers 2011 interessierte Zuhörer zusammen, um den Ausführungen des finnischen Autors Risto Isomäki zu den Bedrohungen unserer Umwelt durch die Gefahren der Kernenergie und der globalen Erwährmung zu folgen. Durch die Veranstaltung führte Frau Dr. Angela Plöger, die auch die auf deutsch erschienene Bücher von Risto Isomäki übersetzte.

Zentraler Punkt der Lesung war die Vorstellung des 2011 erschienen Romans "Ascheregen". Die aus dem Buch vorgetragenen Passagen weckten die Neugier auf mehr, so dass die Besucher der Lesung reichlich von der Möglichkeit Gebrauch machten, ihre auf dem Basar erworbenen Bücher vom Autor signieren zu lassen. Aber natürlich wurde nicht nur aus dem Buch gelesen, sondern Frau Dr. Plöger brachte uns den Autor auch persönlich näher. Im Rahmen des von Ihr geführten Interviews wurde auch Risto Isomäkis umfangreiche berufliche Tätigkeit vorgestellt und ein Einblick in die sein Handeln bestimmenden Überzeugungen gegeben. Die abschließende Gesprächsrunde mit dem Publikum beschäftigte sich auch mit der Frage, welchen Stellenwert die Auseinandersetzung mit den Gefahren der Kerenergie in der finnischen Politik und Gesellschaft hat.

Allen Beteiligten einen herzlichen Dank für diese gelungene Veranstaltung!


Rezension

aus der DFG-Rundschau Juni 2011

von Sabine Hertel

Der Leser wird zunächst in die Vergangenheit auf das Südseeatoll Bikini geführt, auf dem eine neuartige Atombombe gezündet wird. Ihr Fallout war enorm stark und ließ das Wasser in der Atmosphäre als Schnee zu Boden fallen, der grau wie Asche war. Als der japanische Fischtrawler "Glücklicher Drache Nr. 5" in die Falloutwolke gerät, finden die Fischer den grauen Schnee noch wundervoll. Dies ändert sich, als sich ben den ersten Männern Übelkeit und Erbrechen einstellt und sie zusammenbrechen ...

In der Jetztzeit angekommen wird aus einem japanischen Kernreaktor Lithium 6 gestohlen. Über Jahre hinweg wurde aus einem französischen Forschungsreaktor Plutonium gestohlen. Beide Informationen laufen bei der Nuclear Terrorism Unit (NTU) zusammen und lassen befürchten, dass Terroristen den Bau einer Bombe und einen Megaangriff auf eine amerikanische Großstadt planen.

Die NTU-Agentin Alice - eine Halbindianerin - wird nach Japan geschickt, um dort weitere Fakten  zu sammeln. Sie gerät mit einer Gruppe der japanischen Mafia-Organisation Yakuza aneinander und kehrt ziemlich angeschlagen nach Hause zurück.

Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und die NTU hat bald einen Frachter im Visier, der Tonnen Uranerz geladen hat und Kurs auf Los Angeles genommen hat. Um den Angriff auf die amerikanische Metropole zu verhindern, geht Alice mit ihrem Mann Lauri, einem Finnen, auf das Boot. Ein Himmelfahrtskommando ...

Was mir nicht gefallen hat - Die Handlung kommt eher plump daher, die Spannungsbögen zum Ende eines Kapitels werden in fast allen Fällen nicht geschlossen, der Leser soll am Ball bleiben. Lauri und seine Frau Alice werden als Superhelden dargestellt, einer muss dennoch sterben. Literarisch ist "Ascheregen" keine Offenbarung, aber ...

Was mir gut gefallen hat - "Ascheregen" hat mich von der ersten Seite in Bann gehalten. Ich wollte und konnte das Buch schwer aus der Hand legen. Die Geschichte ist spannend, die dargestellten Fakten machen einen bekommen. Die technischen Hintergründe scheinen gut recherchiert soweit das von einem Nicht-Nuklear-Experten beurteilt werden kann. Atombomben können aus so vielen verschiedenen Komponenten zusammengebaut werden, die mit terroristischem Willen scheinbar leicht beschaffbar sind. Auch die Auswirkungen einer solchen Bombe werden verheerend dargestellt. Eine Großstadt könnte daran glauben müssen.

Das Ende ist zumindest überraschend. Im ersten Moment war ich unzufrieden, da das Ende nicht den Erwartungen entspricht. Aber gerade deshalb ist es nach einiger Zeit ein guter Abschluss einer spannenden Geschichte.

Fazit - "Ascheregen" ist packend, vor dem Hintergrund der Ereignisse in Fukushima ist es beklemmend. Risto Isomäki versteht es, bewiesene Fakten mit fiktiven Zukunftsvisionen auf extrem spannende Weise zu verbinden.

Risto Isomäki: Ascheregen (Lithium 6, Helsinki, Tammi, 2007). Aus dem Finnischen von Angela Plöger. Bastei Lübbe, 2011, 383S., 8,99 Euro, ISBN 978-3-404-16560-5