Bilder zum Konzert


Die beiden Musiker hatten neben der geläufigen Geige auch die ausgefallenen Instrumente Nyckelharpa
und Harmonium dabei

Das Folk-Duo Juuri & Juuri

Emilia Lajunen: Geige, Nyckelharpa, Gesang
Eero Grundström: Harmonium, Mundharmonika, Gesang

Dieses Duo besteht aus zwei begabten und sehr regen Folkmusikern der jüngeren Generation. Beide haben an der Sibelius Akademie studiert und unterrichten jetzt dort sowie auch an einigen anderen Musikschulen.
Die Musik von Juuri & Juuri besteht hauptsächlich aus traditionellem Finnischen Folk. Dazu gehören auch einige Stücke der Nachbarländer sowie eigene Kompositionen. In dem Theaterstück "Puupoika" (Holzjunge), für welches Emilia die Musik komponiert hat und auch die Regie führte, spielte das Duo im Sommertheater von Seurasaari in Helsinki in den Jahren 2006-08 mit. Zurzeit plant das Duo seine erste CD.
Beim Internationalen Folkmusik Festival 2011 in Kaustinen erhielten beide Musiker folgende Preise: Emilia Lajunen gewann den ersten Preis der Solisten in der Klasse der traditionellen Folkmusik und wurde dritte in der Klasse des freien Stils. Eero Grundström gewann den ersten Preis der Solisten in der Klasse des freien Stils und wurde zweite in der Klasse der traditionellen Folkmusik.

Emilia Lajunen, geb. 1979 in Suolahti
Mit vier Jahren begann Emilia mit der Geige zu spielen, mit zwanzig Jahren entdeckte sie das schwedische Nationalinstrument "Nyckelharpa". Im Jahr 2005 war sie als Gaststudentin an der Königlichen Musikhochschule in Stockholm. Ihr Magisterexamen machte sie an der Sibelius Akademie 2007, ihr erstes Konzert als Musikerin, Arrangeurin und Komponistin mit einigen ihrer Musikerfreunden gab sie 2010 ebenfalls an der Sibelius Akademie. Sie stammt in direkter Linie aus der bekannten Musikerfamilie Hermann Saxberg, genannt Pilli-Hermanni, aus Keuruu. Emilia hat zahlreiche Auszeichnungen bekommen, sowohl als Solistin als auch mit verschiedenen Gruppen. U.a. gewann sie mit dem Suo-Trio 2007 den "Etnoviisut"- Wettbewerb. 2009 wurde das Suo-Trio mit ihrer CD "Mieltäni meri ajaa" für den Etno-Emma-Wettbewerb vorgeschlagen. Im selben Jahr war Emilia mit dem Suo-Trio auf DFG-Tournee in Deutschland. Die letzte künstlerische Planung ist ein Projekt mit der Nyckelharpa und der Orgel zusammen mit dem Organisten Ville Urponen.
Sie unterrichtet an der Musikschule von Pakila, in der Volksmusikabteilung der Sibelius Akademie und gibt viele Kurse. Sie spielte außerdem auf zahlreichen CDs mit.

Eero Grundström, geb. 1976 in Rauma
Er ist grob gesagt ein Künstler der Folkmusik, der Kompositionen, der Inspiration, des Gesangs, des Theaters, des Stummfilms, des Lehrens sowie der Straßenmusik.
Sein Magisterexamen machte er 2008 an der Sibelius Akademie. Im Laufe der Zeit hat er viele unterschiedliche Einflüsse der verschiedenen Musikstile aufgenommen. Von der Mundharmonika, dem Klavier und elektrischen Tasteninstrumente kehrt er immer wieder zurück auf sein eigentliches Instrument, dem Harmonium, dessen Anwendung immer vielseitiger wird. Das Harmonium hat viele Töne: hölzern, wollig, rauh, schräg und weich.
Seine musikalischen Wurzeln stammen aus der Klassik, aber auch dem Metal, diese Musikstile kommen immer wieder bei seiner Musik durch. Eero tritt sowohl als Solist als auch in vielen Gruppen wie dem Sväng-Mundharmonika-Quartett, Spontani Vire, Crosscountry 50km und dem Suomen Miesorkesteri auf. Das Duospiel liebt er besonders und neben Juuri & Juuri spielt er bei Streeters mit Tuomas Logren, Pekka Kuusisto und Von & Af.
Sein Hobby ist das Fotografieren und seine Aufnahmen zieren manche CD-Cover. Eero spielt folgende Instrumente: Harmonium, Mundharmonika, Klavier, elektrische Tasteninstrumente, kleine Kanteles und er singt. Er spielte mit auf vielen CDs der verschiedensten Gruppen.

Internetlinks:
http://www.emilialajunen.com
http://www.kansanmusiikki.fi/esiintyjat/musiikki/person/3696/
http://www.kansanmusiikki.fi/esiintyjat/musiikki/person/483/