Timo Sarpaneva - Finnisches Glasdesign im LWL Industriemuseum Glashütte Gernheim

16.2.-27.9.2020

Der finnische Designer Sarpaneva (1926-2006) wurde seit den 18950er Jahren als einer der großen finnischen Glasdesigner gefeiert. Bekannt wurde der vor allem durch seine Zusammenarbeit mit der finnischen Glashütte Iittala und der venezianischen Manufaktur Venini. Hier entwickelte er auch die Techniken für seine charakteristischen Gestaltungen für Glasobjekte und Gebrauchsglas. Neben eine reduzierte Kontur tritt perfekte italienische Technik und leuchtende Farbigkeit, so z.B. bei den incalmo-Kompositionen. Charakteristisch sind die kunstvoll in dickwandiges Glas eingeschlossenen Blasen oder Serien von orchideenartigen Vasen. Seine Techniken entwickelte er oft gemeinsam mit den Glasmachern in der Hütte. Ähnlich wie sein Zeitgenosse Tapio Wirkkala arbeitete Sarpaneva in vielen Bereichen der angewandten Kunst nicht nur für den Ahlström-Konzern, sondern entwarf auch für die deutsche Rosenthal AG.

Die ausgesucht schlichten Entwürfe Sarpanevas zeigen spannungsreiche Proportionen, ihre Umsetzung erfordert hohes technisches Können. Seine Glasentwürfe wurden auf den Triennalen in Mailand mit Preisen ausgezeichnet.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Museums.

Ausstellung mit Arbeiten von Niina Lehtonen Braun in Detmold

 

Die aus Helsinki gebürtige und in Berlin beheimatete Künstlerin Niina Lehtonen Braun (Jahrgang 1975) eröffnet das diesjährige Galerieprogramm der Galerie Mellies in Detmold mit Bildern aus ihrer Serie "Mädchen lass los" sowie weiteren Bildern.

Zum ersten Mal über ihr Heimatland Finnland hinaus international in Erscheinung getreten ist Lehtonen Braun zu Beginn der Nuller Jahre in diversen Perfomances, Gruppenaustellungen und Solo-Shows innerhalb Europas (z.B. in Zürich, Wien, Amsterdam, London, Warschau, Manchester, Stockholm oder Prag) bis hin zu Ausstellungen in Übersee (z.B. in New York oder im Torrance Museum, USA).

Ihren Zyklus "Mädchen lass los" hat Niina Lehtonen Braun im vergangenen Jahr als erste Gastkünstlerin (im Programm Visiting Art/ist) im Finnland Institut am neuen Standort in der Friedrichstraße in Berlin gezeigt, aus dem auch Bilder für die hiesige Ausstellung in Detmold gewonnen werden konnten.

(Informationen von https://www.galerie-mellies.de/)

 

Die Vernissage ist am 8. März von 15 - 18 Uhr. Die Künstlerin ist anwesend.

 

WALDHEIDESTR. 24
32758 DETMOLD
Tel.: 0157 573 284 44
Mail: HALLO@GALERIE-MELLIES.DE
Web: www.GALERIE-MELLIES.DE
ÖFFNUNGSZEITEN NACH VEREINBARUNG

Konzert mit Narinkka im LWL-Glasmuseum in Petershagen / Gernheim (DFG-Veranstaltung)

©Sini Liimatainen

15. Mai 2020

Beginn: 18:30 Uhr

Eintritt: 15:00 Euro

Weitere Informationen auf der Homepage des Museums.

 

Sampo Lassila – Bass, Komposition

Markku Lepistö – Akkordeon

Aleksi Trygg – Violine

Janne Tuomi – Percussions, »Singender Koffer«

Aus Jazz, Folk, Klassik, Weltmusik und speziell Klezmer braut der Kontrabassist Sampo Lassila die Musik seines Quartetts. Die Band kann alles: Alexi Trygg lässt seine Viola unendlich ergreifend weinen, Lassila und Markku Lepistö kontern mit temperamentvollen Ausbrüchen - getragen vom Percussionisten Janne Tuomi, der aus einem Koffer unglaublich variable Klänge herausholt.


Lassila ist in Jazz und Klassik zuhause, er hat mit Edvard Vesala und Krakatau gespielt und ist Mitglied des Symphonieorchesters von Lahti. Der Akkordeonist der Band ist ein Weltstar seines Instruments: Er hat mit der Formation Pirnales den Folk erneuert und auf seinen CDs regelmäßig moderne akustische Musik auf Weltklasse-Niveau veröffentlicht. Und er hat ein gutes Jahrzehnt bei Värttinä gespielt – deren Sängerinnen waren das Highlight der Jazztime in town-Nacht 2015.


Ein Highlight zwischen Jazz und Folk, zwischen Klezmer und Klassik – Narinkka überzeugen mit Spielwitz und Phantasie.

 

Homepage:

www.narinkka.com

Konzert mit dem Duo Tiikerihai im HudL in Herford (DFG-Veranstaltung)

im Rahmen der Herforder Kulturnacht

26. September 2020

mehrere Sets über den Abend verteilt, weitere Details folgen

Kiureli Sammallahti - Gesang, Harmonika und Gitarre

Laura Ryhänen - Gesang


Der finnischer Weltmusiker Kiureli Sammallahti und die in Deutschland lebende finnische Sängerin Laura Ryhänen trafen sich zum ersten Mal im Mai 2018 während der DFG-Tournee des Hilja Grönfors Trio. Kiureli Samallahti tourt schon länger zusammen mit der wunderbaren Hilja Grönfors. Lauras Finntangoband Uusikuu war als Gast dabei, als das Hilja Grönfors Trio in Reutlingen und Stuttgart spielte. Die Zusammenarbeit lief so gut, dass Hilja Uusikuu einlud, um mit ihr und ihren Musikern im August 2018 in Helsinki auf der Bühne zu stehen. Zusammen feierten sie im ausverkauften Musiikkiteatteri Kapsäkki Hiljas neue CDVeröffentlichung.

Jetzt ist es Zeit für eine neue spannende Kooperation: Kiureli und Laura nehmen Sie mit auf eine musikalische Reise durch die Geschichte der finnischen Popularmusik. Alte Folkmusik, die damals die Unterhaltungsmusik war, mischt sich mit heiteren Schlagercovers, melancholischen Tangos und neuen Versionen der Finnischen Rock- und Pophits. Das Rezept für diese köstliche Mischung ist einfach: Eine Brise Nostalgie, ein Teelöffel Herzschmerz, ein Haufen von wunderschönen Melodien, ein kleines bisschen Ironie, garniert mit fröhlichen Geschichten und musikalischem Spaß! Man darf mitsingen!

 

 

Folk-Konzert mit der Gruppe ENKEL (DFG-Veranstaltung)

©Juhani Lautamaja.jpg

24. Oktober 2020 in Minden (in der Nordischen Reihe im BÜZ)

Beginn: 20:00 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr)

VVK 16,00 Euro + 10% Gebühr
AK: 20,00 Euro / ermäßigt: 16,00 Euro / Mitglieder BÜZ: 10,00 Euro
(Eintrittspreise noch unter Vorbehalt)

LEIJA LAUTAMAJA – Akkordeon, Gesang

MIIA PALOMÄKI – Akkordeon, Gesang

MAIJA POKELA – Kantele, Gesang

IIDA SAVOLAINEN – Violine, Gesang

ENKEL ist eine traditionelle Mädchenband aus Finnland, die aus zwei Akkordeons, eine rKantele, einer Violine und vier Stimmen besteht. Vier sympathische, einzigartige und folkige Damen mit ihren Instrumenten, die eine große Leidenschaft für traditionelle Musik, gesellschaftlichen Volkstanz und gemeinsame Erzählungen durch ihre instrumentalen Arrangements teilen.

ENKEL‘s Arbeitsmotto? „Für immer Tradition!“ Das Aufwachsen in den 90er-Jahren hatte zweifellos Auswirkungen auf die Art und Weise, wie sie Musik sehen, und die Gruppe hat keine Angst, sie zu zeigen. Sie suchen interessante Bereiche der finnischen Tradition aus und geben ihnen mit ihrer unverwechselbaren „ENKEL“-Atmosphäre neues Leben. Sie schaffen starke und ausdrucksstarke Auftritte. Außerdem hat die Band keine Angst davor, die volle Bandbreite der Gefühle zu erforschen oder ihre Stimme oder Tanz zu verwenden, um ihre Botschaft an das Publikum zu vermitteln.

Ihr Debütalbum „Pappilan hääyö“ (Hochzeitsnacht im Pfarrhaus) wurde als finnisches Folk Music Album des Jahres 2016 ausgezeichnet und erhielt auch international positives Feedback. Das zweite Album „We Are ENKEL“ wurde 2018 veröffentlicht. Seit ihrem Debütim Jahr 2013 ist ENKEL aktiv aufgetreten und 2016 vertrat die Band Finnland beim EBUEuro Radio Festival - in dem Jahr in Verbindung mit dem Viljandi Pärimusmuusika Festival, Estland.

Homepage: http://www.enkelband.com/

Musik: http://www.enkelband.com/music.html